“Arbeitskreis Bühler Kommunalpolitik” besucht das Jugendzentrum Weitenung

Arbeitskreis Bühler Kommunalpolitik besucht das Jugendzentrum Weitenung

Bühl – Weitenung: Der “Ar- beitskreis Bühler Kommunal- politik” besuchte am 22.03. 2013 das städtische Jugend- zentrum Weitenung. Mehr als 20 Jugendliche, Eltern, die zuständige Fachbereichslei- terin Jutta Luft und die Leiterin des Jugendzentrums Christine Ries empfingen die 5 Mitglieder des Arbeitskreises herzlich. “Nachdem in den vergangenen Wochen mehrfach davon die Rede war das Jugendzentrum auf den Prüfstand zu stellen, ist es unserem Arbeitskreis sehr wichtig sich vor Ort zu informieren”, begründet Pressesprecher Stefan Schneider den Besuch im Jugendzentrum. Frau Ries informierte ausführlich über die Angebote für Jugendliche im Jugendzentrum. Neben Unterstützung bei Bewerbungen, finden u. a. Präventionsveranstaltungen zu “Alkohol am Steuer” und “Erste Hilfe” statt. Aber auch im Freizeitbereich wird eine Vielzahl an Projekten angeboten. ““Arbeitskreis Bühler Kommunalpolitik” besucht das Jugendzentrum Weitenung” weiterlesen

AK-Kommunalpolitik besucht das Jugendzentrum Weitenung

Bühl: Nachdem in diversen Presseberichten der vergangenen Wochen mehrfach gefordert wurde, dass das Jugendzentrum Weitenung auf den Prüfstand gestellt werden solle, möchte sich der SPD „Arbeitskreis Bühler Kommunalpolitik“ einen eigenen Eindruck verschaffen. „Wir möchten uns die Verhältnisse vor Ort anschauen und mit der städtischen pädagogischen Mitarbeiterin, den Jugendlichen, Eltern und interessierten Bürgern ins Gespräch kommen“, heiß es in der Pressemitteilung des Arbeitskreises. Der Besuch findet am Freitag den 22.03.2013 um 19:30 Uhr im Jugendzentrum Weitenung, Wiesenweg 1, statt.

Arbeitskreis besucht die Aloys-Schreiber-Schule

Besuch_ASS

Es ist wichtig sich vor Ort einen Eindruck zu verschaffen.
Bühl: „Ist die Aloys Schreiber Schule schon im nächsten Jahr eine Gemeinschaftsschule?“ Schul-leiterin Claudia Jokerst musste die anrufende Mutter jedoch noch etwas vertrösten: „Nachdem die Gesamtlehrerkonferenz den Be- schluss gefasst hat, kann die Stadt Bühl als Schulträger den notwendigen Antrag frühestens zum 1. Oktober stellen. Wenn dann alles glatt läuft, können wir zum Schuljahr 2014/15 mit dem neuen System beginnen.“ Es ist in der Tat ein völlig neues Schulleben über das sich der „Arbeitskreis Bühler Kommunalpolitik“ am Freitag anlässlich des „Tages der offenen Tür“ vor Ort informierte. „Die Gemeinschaftsschule setzt auf individualisierte Lernformen“ erläutert Konrektor Markus Kraus. Kernstück ist das Lerntagebuch, in dem jedes Kind für jedes Fach einträgt, was es sich für die folgende Woche vorgenommen hat. “Arbeitskreis besucht die Aloys-Schreiber-Schule” weiterlesen

Bühler SPD gründet den “Arbeitskreis Bühler Kommunalpolitik”

“Wir möchten mit den Bürgern ins Gespräch kommen”, erläutert der Sprecher des “AK Bühler Kommunalpolitik” Felix Klinger. In Zeiten von schmerzlichen Sparmaßnahmen will die Bühler SPD mit den Bürgern über Bühl diskutieren und nicht über ihre Köpfe hinweg Entscheidungen treffen. Im Arbeitskreis wollen die Mitglieder einen “roten Faden” für Bühl entwickeln. “Uns geht es nicht nur um die Gemeinderatswahl 2014, uns geht es um die Zukunft für Bühl”, erklärt der Pressesprecher des “AK Bühler Kommunalpolitik” Stefan Schneider. In seiner ersten Sitzung wurden mögliche thematische Schwerpunkte erarbeitet. “Bühler SPD gründet den “Arbeitskreis Bühler Kommunalpolitik”” weiterlesen

„Reden wir über die Gemeinschaftsschule!“

Die SPD Bühl und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Kreis Rastatt Baden – Baden laden alle Interessierten ein: „Reden wir über die Gemeinschaftsschule!“ Die Veranstaltung findet am Montag, den 21. Mai, um 20.00 Uhr in Räpple´s „Engel“ in Oberbruch statt. Zunächst berichtet SPD Stadträtin Barbara Becker vom Besuch der GEW Fraktion des Hauptpersonalrates Gymnasien bei der Geschwister Scholl Schule in Tübingen. Diese Schule arbeitet bereits seit mehreren Jahren mit den Methoden einer Gemeinschaftsschule und bietet daher die Möglichkeit, Chancen und Grenzen des neuen Systems zu diskutieren. Danach wird SPD Stadtrat Pit Hirn einen Einblick in den Stand der Gespräche bei uns in Bühl geben. Und dann freuen sich GEW und SPD auf eine angeregte bildungspolitische Diskussion! Wir begrüßen es sehr, dass sich die Stadt Bühl auf den Weg zur Einrichtung einer Gemeinschaftsschule macht.
Einladung (pdf) “„Reden wir über die Gemeinschaftsschule!“” weiterlesen

SPD Bühl plädiert für kommunalen Mindestlohn

Im Verlauf der Vorstandssitzung am letzten Freitag wurde auch über kommunalpolitische Themen gesprochen. Aus den Reihen des Vorstandes kam der Vorschlag, an die SPD Gemeinderatsfraktion heranzutreten und mit den Mitgliedern der Fraktion das Thema Sozialcharta – Mindestlöhne als Bedingung bei öffentlichen Vergaben zu erörtern. Vorstandsmitglied Manfred Stöhr führte dabei aus: „Nachdem die europäischen Vergaberichtlinien im letzten Jahr geändert wurden, ist es durchaus möglich auch soziale Kriterien als Bedingungen zur formulieren.“ “SPD Bühl plädiert für kommunalen Mindestlohn” weiterlesen

Erstwählerbrief zur Kommunalwahl

Dein erstes Mal soll etwas besonderes sein?
Du darfst bei den Kommunalwahlen am 7. Juni 2009 zum ersten Mal mitentscheiden, welche Personen Deine Interessen im künftigen Gemeinderat vertreten sollen. Wir, die jungen Kandidaten zwischen 19 und 31 Jahren auf der SPD-Liste, wollen, dass unsere Generation im neuen Gemeinderat mehr Gewicht bekommt.

Erstwahler-Postkarte
v.l.n.r.: Matthias Lauterbach, Manuel Zucker, Sebastian Feger, Stefan Schneider und Klaus Eckert

Erstwählerbrief 2009

Kommunalwahl: Wir stellen uns vor

Wir stellen uns vorDie große Kreisstadt Bühl hat sich in den zurückliegenden Jahren, auch dank der engagierten Arbeit der SPD im Gemeinderat gut entwickelt. Die SPD hat einen konstruktiven und vernünftigen Kurs im Gemeinderat gesteuert. Der Abbau von Schulden, ging einher mit Investitionen in wichtige Bereiche der kommunalen Infrastruktur. Unsere Politik war geprägt von Verlässlichkeit gegenüber den Vereinen, Verbänden und Institutionen, die das Zusammenleben in unserer Stadt bereichern. Die internationale und nationale Finanzkrise mit den unmittelbar folgenden wirtschaftlichen Umbrüchen in unserem Land, mit all ihren Auswirkungen auch auf kommunales Handeln, erfordern neue Schwerpunkte. “Kommunalwahl: Wir stellen uns vor” weiterlesen